Erster Eindruck: Prestigio Multiphone 8500 Duo

prestigio-multiphone-8500-duo-front-and-back

Mit Windows Phone 8.1 konnte Microsoft einige neue Hersteller für seine Smartphone-Plattform gewinnen, darunter auch Prestigio, das mit zwei günstigen Einstiegsgeräten aufwartet. Wir haben das Multiphone 8500 Duo ausprobiert, einen 5-Zöller mit HD-Auflösung, der aktuell für rund 150 Euro zu haben ist.

Bereits im April hielt Microsofts Joe Belfiore auf der Build ein Windows Phone von Prestigio ins Publikum, nun ist das Gerät tatsächlich zu haben – auch auf dem deutschen Markt. Derzeit lässt sich das Multiphone 8500 Duo nur im Online-Shop von Prestigio ordern, erfreulicherweise versandkostenfrei, bis Mitte September soll es jedoch auch im deutschen Handel verfügbar sein. Vornehmlich allerdings im Online-Handel, wie der Hersteller gegenüber Windows Phone User erklärte.

Hinter Prestigio steckt der IT-Distributor Asbis, der bereits seit zwei Jahren mit Android-Geräten in Osteuropa unterwegs ist. Jetzt stellt er sich breiter auf: Man nimmt auch Westeuropa in Angriff und schickt zwei Windows Phones ins Rennen, neben dem Multiphone 8500 Duo noch das Multiphone 8400 Duo, das in Kürze verfügbar sein soll. Bei beiden Geräten setzt der Hersteller auf das Qualcomm-Referenzdesign.

Wir haben das Multiphone 8500 Duo ausprobiert, das aktuell 149 Euro kostet und dafür eine mehr als ordentliche Ausstattung bietet: 5-Zoll-Display mit HD-Auflösung, Quadcore-Prozessor mit 1,2 GHz, 1 GByte RAM, 8 GByte Speicher und Speicherkartensteckplatz, Hauptkamera mit 8 Megapixeln und Frontkamera mit 2 Megapixeln, Akku mit 2000 mAh, Dual-SIM.

Optik, Haptik und Verarbeitung

Das Prestigio Multiphone 8500 Duo kommt im nüchtern schwarzen Design daher und besitzt einen schmalen silbernen Rahmen. Es sieht zwar nicht extrem stylisch aus, aber auch keineswegs billig – man kann ihm einen unauffälligen Business-Schick attestieren. Zudem ist das Handy mit 8,3 Millimetern recht flach und mit 140 Gramm nicht allzu schwer, gerade auch im Vergleich mit den Einstiegsgeräten von Nokia.

Die Verarbeitung ist gut, kann aber nicht ganz mit Highend-Geräten mithalten. Am silbernen Rahmen und an der Displayeinfassung spürt man kleine Kanten, zudem knackt das Gehäuse bei Verwindungsversuchen leicht und lässt sich ein wenig verbiegen. Das ist in dieser Preisklasse aber akzeptabel. Zumal das Handy gut in der Hand liegt, auch wenn man wie bei allen großformatigen Geräten für die Bedienung mit einer Hand einen langen Daumen braucht. Da das Multiphone 8500 Duo aber recht schmal ist, klappt das ganz gut.

Fingerabdrücke bleiben auf der Geräterückseite nicht zurück, allerdings sieht man Krümel und Fussel ob der schwarzen Farbe recht gut. Und, da die Kamera leicht heraussteht, kann das Handy leicht kippeln, wenn man es auf dem Tisch liegend bedient. Wie der silberne Rand um Kameralinse nach einigen Wochen oder Monaten aussieht, bleibt ebenfalls abzuwarten.

USB-Anschluss und Klinkenbuchse hat Prestigio oben am Gerät untergebracht. Der Power-Button sitzt rechts am Gehäuse, der Lautstärkeregler links – so kann man die Knöpfe gut mit Daumen und Zeigefinger bedienen, wenn man das Handy hält. Ebenfalls gut gefällt, dass Prestigio auf Sensortasten für Zurück, Startscreen und Suche setzt, während die meisten Einstiegsgeräte nur virtuelle, im Display eingeblendete Tasten nutzen. Einzig ein dedizierter Kamerabutton fehlt.

An einer kleinen Aussparung an der Geräteunterseite lässt sich die rückseitige Abdeckung aufhebeln und abnehmen. So gelangt man an den Akku sowie die Steckplätze für die beiden SIM-Karten und den microSD-Einschub. Gebraucht werden hier, anders als bei vielen anderen aktuellen Smartphones, keine Micro-SIMs, sondern die guten alten SIM-Karten in Standardgröße. Um sie einzuschieben, muss der Akku herausgenommen werden.

prestigio-multiphone-8500-duo-inside

Display und Touchscreen

Prestigio setzt beim Multiphone 8500 Duo auf ein IPS-Panel mit 5 Zoll und 720 x 1280 Pixeln. Vor allem die hohe Auflösung gefällt – von Nokia kennt man das in der Einstiegs- und Mittelklasse leider nicht. Überhaupt ist das Display für den Gerätepreis klasse: Es ist scharf und ausreichend hell, nur die Farben sind vielleicht in bisschen blass. Das geht aber in Ordnung, zumal sie nicht verfälschen, wenn man schräg auf das Display schaut.

Das Display wird von Gorilla Glass geschützt. Der Touchscreen reagiert ordentlich, ist allerdings nicht ganz so empfindlich, wie man das von den meisten Nokia-Geräten gewohnt ist. Der Finger gleitet auch nicht ganz so gut darüber, vermutlich weil er nicht speziell beschichtet ist.

Was schon bei der Inbetriebnahme des Gerätes auffällt, ist, dass Prestigio auch einige Anpassungen an Windows Phone vorgenommen hat. Schon im Setup-Dialog ist die Schriftgröße kleiner als üblich – das setzt sich dann auch später in den Menüs und Dialogen fort. Zumindest teilweise kann man das unter "Einstellungen" und "Erleichterte Bedienung" beheben – aber eben nur teilweise. Unserer Meinung nach ist das eine Änderung, die nicht notgetan hätte und besser nicht vorgenommen worden wäre, denn teilweise sind die Texte schon arg klein.

An anderer Stelle sind die Anpassungen von Prestigio dagegen sehr angenehm: Im Info-Center hat der Hersteller nämlich fünf Schnelleinstellungen untergebracht und nicht nur die üblichen vier!

prestigio-info-center-screen

Performance und Speicherplatz

Angetrieben wird das Multiphone 8500 Duo von einem Snapdragon 200, wie er auch im kommenden Lumia 530 steckt, allerdings hat Prestigio 1 GByte RAM verbaut. Ob das wirklich notwendig ist, sei mal dahingestellt, denn Schwachpunkt ist eigentlich die Grafikeinheit Adreno 302, die zwar im Alltag ausreicht, bei Spielen aber manchmal nicht hinterherkommt und kleine Ruckler produziert. Auch beim Scrollen auf langen Webseiten dauert es stets einen kleinen Augenblick, bis die neu ins Bild rückenden Bereiche komplett angezeigt werden. Das alles ist aber Jammern auf hohem Niveau, handelt es sich doch um ein günstiges 149-Euro-Gerät, das logischerweise von der Performance her nicht mit der Smartphone-Spitzenklasse mithalten kann. Windows Phone und die meisten Apps reagieren in der Regel flüssig.

8 GByte Speicher stecken im Handy; das ist zwar nicht viel, aber bei Einstiegsgeräten üblich. Und da man seit Windows Phone 8.1 mit Speicherkarten sogar richtig etwas anfangen kann, also Apps auf ihnen installieren, wiegt der begrenzte interne Speicherplatz nicht ganz so schwer.

Kameras

Während viele Einstiegsgeräte auf eine Frontkamera verzichten, ist eine solche beim Prestigio-Gerät an Bord. Sie löst 2 Megapixel auf und liefert verrauschte Bilder, die man sich am besten nur auf Handy-Displays anschaut. Bei Videochats im Wohnzimmer sollte man zudem besser das Licht anmachen, da die Kamera lichtschwach ist. Im Prinzip ist das aber zu verschmerzen, wenn die Alternative mangels Frontkamera der Verzicht auf Videochats ist.

Die Hauptkamera bringt es auf 8 Megapixel im 4:3-Format und hat auch einen LED-Blitz. Sie macht bei schönem Wetter ganz gute Fotos im Außenbereich. Bei nicht so günstigen Lichtverhältnissen gibt es ein starkes Bildrauschen, aber immerhin keinen Farbstich. Insgesamt ist das Ergebnis natürlich nicht Spitzenklasse, aber durchaus brauchbar. Allerdings benötigt der Autofokus immer eine Weile, bis er auf ein neues Objekt scharf gestellt hat – für den schnellen Schnappschuss zwischendurch ist das eher unpraktisch.

Für Videoaufnahmen ist die Hauptkamera dagegen kaum zu gebrauchen, so man sich die Clips nicht nur auf dem Handy anschauen mag, da sie lediglich mit 864 x 480 Pixeln arbeitet.

Sprachqualität und Sound

Die Sprachqualität beim Telefonieren mit dem Multiphone 8500 Duo ist gut. Der Gegenüber ist klar und deutlich zu verstehen und umgekehrt versteht der Gegenüber den Nutzer ebenfalls klar und deutlich. Nur das Freisprechen klappt nicht ganz optimal, da der auf der Handyrückseite sitzende Lautsprecher schon bei geringer Lautstärke schnarrt. Beim Musikhören ist das interessanterweise kein Problem, hier kommt es erst kurz vor der Maximallautstärke zu Verzerrungen. Die beiliegenden Kopfhörer klingen ebenfalls gut, wenn auch sehr basslastig.

Akku

Der Akku des Prestigio-Handys hat eine Ladekapazität von 2000 mAh. Da wir das Gerät noch nicht lange in Betrieb haben, lassen sich hier noch keine abschließenden Aussagen treffen. Nur so viel: Bei moderater Nutzung sollten eigentlich zwei Tage drin sein, denn nach 24 Stunden in der Redaktion mit teils kräftiger Nutzung lag der Ladestand noch bei gut einem Drittel.

App-Dreigaben

Zum aktuellen Zeitpunkt kann Prestigio noch nicht mit eigenen App-Dreingaben dienen, doch zumindest seine E-Book-App will der Hersteller in den nächsten Wochen auf Windows Phone portieren. Mit der lässt sich auf den E-Book-Store von Prestigio zugreifen, der rund eine Millionen E-Books enthält, darunter etwa 200 000 deutschsprachige.

Eine App, mit der sich die Smart-Home-Produkte von Prestigio – für Lampen- und Jalousie-Steuerung beispielsweise – per Windows Phone bedienen lassen, ist vorerst nicht geplant. Hier will man erst abwarten, wie gut sich die Windows Phones verkaufen. Ob und wann eine App für den Zugriff auf den Cloud-Speicher von Prestigio kommt, war bei Veröffentlichung dieses Artikels noch nicht klar. Allerdings besteht hier ja keine große Not, gehört doch zu jedem Microsoft-Account auch Speicherplatz bei OneDrive.

Update: Mittlerweile heißt es bei Prestigio, dass es für keine der drei Apps konkrete Pläne für Windows Phone gebe. Erst wenn sich die Geräte etabliert hätten, sei die Portierung der Apps angedacht.

Fazit

Das Windows-Phone-Debüt von Prestigio ist gelungen. Der Hersteller liefert ein günstiges und überzeugendes Gerät ab, das zwar hier und da ein paar Schwächen hat, aber mit großem und hochauflösendem Display punkten kann. Auch eine Frontkamera ist an Bord, die man bei vielen Einstiegsgeräten vergeblich sucht, und der Akku hält lange durch. Für unter 150 Euro ist das Angebot eigentlich unschlagbar – wer ein preiswertes Windows Phone sucht, sollte das Prestigio Multiphone 8500 Duo in Betracht ziehen.

prestigio-multiphone-8500-duo-top

Technische Daten Prestigio Multiphone 8500 Duo

Größe: 145 x 70 x 8,3 Millimeter
Gewicht: 140 Gramm
Display: 5 Zoll IPS, 720 x 1280 Pixel, Gorilla Glass
Prozessor: Snapdragon 200 mit Adreno 302
RAM: 1 GByte
Speicher: 8 GByte + microSD-Slot
Connectivity: GSM 900 und 1800, 3G 21,1 MBit/s / 5,76 MBit/s
SIM: Dual-SIM mit Standard-SIMs
WLAN: 802.11b/g/n
Bluetooth: Bluetooth 4.0
NFC: nein
Akku: 2000 mAh
Hauptkamera: 8 Megapixel mit Autofokus und LED-Blitz
Frontkamera: 2 Megapixel

Schlagwörter: Multiphone 8500 Duo , Prestigio

Verwandter Inhalt

comments powered by Disqus