HTC 8X, Nokia Lumia 920 und Samsung Ativ S im Test

Die Flaggschiffe

Aus Windows Phone User 01/2013

Die Performance

Angetrieben werden die neuen Boliden von einem Qualcomm Snapdragon S4, dessen zwei Kerne mit 1,5 GHz takten. Zudem verbauen die drei Hersteller jeweils 1 GByte RAM. So erreichen die Geräte eine ausreichend dimensionierte Leistung für das neue Windows Phone 8 und selbst grafisch aufwendigere Spiele. Im Test reagieren die Geräte unverzüglich auf Eingaben des Nutzers, bauen Webseiten flott auf, spielen 1080p-Videos ruckelfrei ab und stellen Spiele flüssig dar. Viele Spiele, die unter Windows Phone 7.5 noch mit endlosen Ladezeiten nervten, etwa Extraction, sind nun spürbar schneller mit ihren Ladevorgängen fertig – das gefällt.

Unterschiede in der Leistung lassen sich im Alltag nicht feststellen, selbst bei Benchmarks liegen die drei Smartphones nahezu gleich auf. Wegen der ähnlichen Hardware ist das jedoch keine Überraschung.

Die größere Rechenkraft der neuen Windows Phones sorgt dafür, dass die Geräte wärmer werden als ihre Vorgänger. Nach einer langen Spielesession sind sie fast schon heiß.

Die Laufzeit

Wer die gesteigerte Rechenpower nutzt, um viel zu zocken, wird bemerken, dass die Akkus recht schnell leer sind. Bei normaler Nutzung mit ein wenig Telefonieren, Surfen und Mailen kommt man mit dem HTC 8X problemlos durch den Tag, oft schafft man fast zwei. Das Lumia 920 hält etwas länger durch, was sich auch beim Abspielen eines 720p-Videos zeigt. Hier kamen wir mit dem HTC auf gut fünf Stunden, beim Nokia waren es sogar siebeneinhalb. Das reicht locker für zwei bis drei Filme während einer längeren Zugfahrt.

Wie sich das Ativ S schlägt, bleibt abzuwarten. Unser Vorseriengerät traf so kurz vor Redaktionsschluss ein, dass Laufzeittests nicht mehr möglich waren. Da Samsung aber einen Akku mit höherer Ladekapazität verbaut als HTC und Nokia, ist davon auszugehen, dass das Ativ S zumindest nicht schlechter abschneidet.

Der leere Akku des Lumia 920 ist im Test in etwa zwei und einer viertel Stunde wieder aufgeladen, der des 8X braucht gut zweieinhalb Stunden. Gut gefällt dabei die kleine LED, die bei HTC über dem Display sitzt und rot leuchtend anzeigt, dass der Akku geladen wird. Ist der Ladevorgang abgeschlossen, leuchtet sie grün. So spart man sich das Anschalten des Displays, um den Ladestand zu überprüfen.

Wer das Lumia drahtlos lädt, muss übrigens eine etwas längere Ladezeit in Kauf nehmen. Ganz so schnell wie per Kabel geht es mit Wireless Charging Stand oder Ladekissen von Fatboy nicht.

Abbildung 7

Abbildung 7: Eine kleine Leuchte hinter dem Lautsprecher zeigt beim HTC 8X an, ob der Ladevorgang noch läuft oder schon abgeschlossen ist.

Verwandter Inhalt

blog comments powered by Disqus