HTC 8X, Nokia Lumia 920 und Samsung Ativ S im Test

Die Flaggschiffe

Aus Windows Phone User 01/2013

Konnektivität

Ins mobile Internet gelangen die drei Testteilnehmer flott via HSPA+, Nokia legt mit LTE sogar noch den Datenturbo ein. Erfreulicherweise ist ein LTE-Chip verbaut, der auf allen fünf LTE-Frequenzen funkt, sodass man anders als mit dem iPhone 5 auf ein recht gut ausgebautes Netz zugreifen kann. Ob man LTE tatsächlich braucht, ist indes Ermessenssache, kommt man doch mit HSPA+ auch schon auf Download-Geschwindigkeiten von 42,2 MBit/s. Sehr viel mehr sind bei Vodafone und O2 über LTE auch nicht drin, denn dort gibt es maximal 50 MBit/s. Die Deutsche Telekom immerhin bringt es auf 100 MBit/s.

Im WLAN sind die Windows Phones nach den Standards 802.11a und 802.11b/g/n unterwegs. Das 8X unterstützt 802.11n zudem nicht nur im Frequenzbereich von 2,4 GHz, sondern auch im Bereich von 5 GHz. Wenn der WLAN-Zugangspunkt dies ebenfalls unterstützt, kann man in das weniger stark genutzte Frequenzband ausweichen.

Abbildung 8

Abbildung 8: Einzig Nokia unterstützt den schnellen Datenfunk LTE, der sich im Menü als 4G ausweist.

Soundcheck

Nokia legt seinem Lumia 920 farblich passende In-Ohr-Kopfhörer bei, in unserem Fall gelbe. Dank verschieden großer Silikon-Aufsätze lassen sie sich so anpassen, dass sie sich perfekt ins Ohr schmiegen. Die Musik vom Lumia klingt mit den Kopfhörern gut, die Bässe sind stark.

Das HTC 8X kommt mit Earbuds, deren Kabel nicht rund, sondern abgeflacht sind. Kabelsalat und Knoten werden so erfolgreich verhindert. Der Klang wird durch Beats Audio aufgepeppt und weiß zu gefallen, die Wiedergabe ist klar und strukturiert. Auch die Ausgabe über den Lautsprecher des 8X wird durch Beats Audio überarbeitet, HTC hat sogar einen extra Verstärker integriert. Damit der optimal zum Zuge kommt, sollte man das Telefon jedoch mit dem Display nach unten ablegen. Denn hält man das 8X in der Hand oder legt es mit dem Display nach oben ab, wird der auf der Rückseite sitzende Lautsprecher abgedeckt.

Unser Vorseriengerät von Samsung brachte kein Zubehör mit, daher verwendeten wir die HTC-Kopfhörer, mit denen das Ativ sehr gut klingt.

Abbildung 9

Abbildung 9: Beim HTC 8X sitzt der Lautsprecher auf der Geräterückseite, Beats Audio und ein extra Verstärker sorgen für satten Klang.

Verwandter Inhalt

blog comments powered by Disqus