nokia-lumia-820-covers.png

Smartphone-Zubehör rund ums Akku-Laden

Mehr Power

Auch für Windows Phones gibt es eine Menge cleveres Zubehör, um die Akkulaufzeit zu verlängern oder die Geräte für das drahtlose Aufladen fit zu machen. Wir haben einiges davon ausprobiert.

Aus Windows Phone User 03/2013

Das Smartphone drahtlos aufzuladen liegt im Trend, doch unter den aktuellen Windows Phones beherrscht dies nur das Nokia Lumia  920. Die beiden Lumia-Modelle 720 und 820 lassen sich immerhin per Wechselcover dafür fit machen, das Cover für das 820 haben wir ebenso ausprobiert wie den Powerkiss Ring, einen Adapter für den USB-Port, über den ein Smartphone drahtlos lädt.

Da Hüllen mit integriertem Akku für die aktuellen Windows Phones ebenfalls noch sehr rar gesät sind, haben wir uns die Powerskin-Hülle für das HTC 8X näher angesehen – und mit dem Powerskin PoP'n eine für alle anderen Geräte taugliche Alternative, die mit Saugnäpfen ans Smartphone andockt.

Nokia Lumia 820 Wireless Charging Cover

Wer sein Lumia 820 drahtlos aufladen will, braucht ein entsprechendes Cover, das Nokia in verschiedenen Farben anbietet und für das der finnische Handy-Hersteller einen Listenpreis von 40 Euro nennt. Im Internet ist es vielerorts aber schon für gut die Hälfte zu finden.

Das Cover funktioniert im Test auf Nokia-Tischladestation und Fatboy-Ladekissen tadellos, das größte Problem ist das Entfernen des ursprünglichen Covers. Das wehrt sich nämlich beharrlich gegen den Vorgang und rutscht, nachdem man es an einer der oberen Ecken gelöst hat, gern wieder in die Ausgangsposition zurück, bevor man es an der anderen oberen Ecke ebenfalls lösen und komplett entfernen kann. Lange Fingernägel sind hier hilfreich: Einerseits um überhaupt zwischen Cover und Handy zu kommen, andererseits um das Zurückrutschen des Covers zu verhindern. Gut, dass man die Prozedur nicht regelmäßig durchführen muss.

Hat man das Cover erfolgreich entfernt, fällt einem in der Regel erst mal der Akku entgegen. Das Aufsetzen des neuen Covers ist dann leichter, das Lumia wird am unteren Rand eingesetzt und in das Cover gedrückt, bis es einrastet. Mit dem Ladecover ist das Telefon etwas dicker als mit dem Originalcover und wiegt rund 15 Gramm mehr. Beides geht in Ordnung und ist den erhöhten Komfort beim Laden allemal wert.

Der Ladevorgang dauert drahtlos wie gewohnt länger als mit Kabel: Der 1650-mAh-Akku des Lumia 820 ist auf dem Nokia-Tischladegerät nach rund drei Stunden vollständig gefüllt, am Kabel hängend geht es fast doppelt so schnell.

Nokia Lumia 820 Wireless Charging Cover

Standard: Qi

Gewicht: 29 Gramm

Preis: rund 22 Euro

Wertung:

Powerkiss Ring

Für alle Smartphones, für die es kein Cover gibt, das ihnen das drahtlose Aufladen beibringt, eignet sich der Powerkiss Ring, der an den Micro-USB-Port gesteckt wird. Der kleine Ring unterstützt den Qi-Standard, funktioniert also auch mit den Ladestationen von Nokia – nur mit der Tischladestation, in der das Handy aufgestellt wird, ist der Einsatz nicht zu empfehlen, da sich das Handy mit dem unten im USB-Port steckenden Ring nicht stabil positionieren lässt. Das Ablegen auf der normalen Tischladestation oder dem Fatboy-Ladekissen klappt dagegen, man muss nur darauf achten, dass der Ring auf der Ladestation platziert ist und nicht über diese hinausragt – und dass das derart abgelegte Telefon nicht von der Ladestation oder dem Kissen rutscht.

Eine LED im Ring zeigt an, wenn er Kontakt zur Ladestation hat und das Handy lädt. Die LED muss beim Laden nach oben zeigen, was im Fall von HTC 8S und 8X problematisch ist. Bei beiden sitzt der Micro-USB-Port anders herum als in den Lumia-Geräten von Nokia und im Samsung Ativ S. Beide HTC-Modelle müssen daher mit dem Display nach unten auf die Ladestation, damit der Ring richtig herum liegt und das drahtlose Laden klappt.

Ein Lumia 820 ist im Test nach rund zweieinhalb Stunden geladen. Mit dem Ring geht es also ein klein wenig schneller als mit dem Ladecover.

powerkiss-ring-schwarz-und-weiss.png

Der Powerkiss Ring funktioniert einfach und gut. Ob er für den Einsatz zu Hause oder im Büro die richtige Wahl ist, muss jeder für sich klären, denn ob man nun ein Kabel an das Telefon stöpselt oder den Ring macht kaum einen Unterschied. Anders sieht die Sache aus, sobald drahtlose Ladestationen an öffentlichen Plätzen wie Flughäfen oder Cafés eine stärkere Verbreitung erfahren. Dann ist der kleine Ring, der in der Tasche nicht viel Platz wegnimmt und keinen Kabelsalat produziert, sicher ein ausgesprochen nützlicher Begleiter.

Bislang verkauft Powerkiss den 20 Euro teuren Ring nur in Schwarz und Weiß, doch farbenfrohere Varianten dürften bald folgen. Als Testgerät überließ man uns bereits einen grünen Ring, und auch auf dem Mobile World Congress gab es bunte Varianten zu sehen, etwa in Gelb oder Lila.

Powerkiss Ring

Standard: Qi

Abmessungen: 4,5 x 3,4 x 8 Millimeter

Gewicht: 7 Gramm

Preis: 20 Euro

Wertung:

Verwandter Inhalt

blog comments powered by Disqus