Kommunikation mit Microsoft Lync

Meeting Remote

Aus Windows Phone User 04/2014

Besprechung

Ist die Besprechung dann gestartet, können Sie erst einmal nur zuhören. In den Standardeinstellungen von Lync ist das Mikrofon der teilnehmenden Geräte auf stumm geschaltet. Das ist als Ausgangslage sinnvoll. Denn zum einen würde ein babylonisches Sprachgewirr entstehen, wenn alle gleichzeitig reden, zum anderen vergisst man schnell ein eingeschaltetes Mikrofon und sagt etwas in die versammelte Gesprächsrunde, was gar nicht für alle gedacht ist.

Abbildung 4

Abbildung 4: Gesprächssteuerung durch Symbole.

Ändern können Sie die Audio-Einstellung schnell und einfach: Am unteren Bildrand findet sich eine Symbolleiste, in der ganz links ein durchgestrichenes Mikrofon zu sehen ist. Wenn dieses Symbol farbig ist, dann ist die Stummschaltung aktiviert. Tippen Sie auf dieses Symbol, um das Mikrofon zu aktivieren oder wieder zu deaktivieren.

In der Symbolleiste können Sie ebenfalls den Lautsprecher Ihres Gerätes aktivieren, indem Sie auf das entsprechende Symbol tippen. Das ist besonders hilfreich, wenn Sie mit mehreren Teilnehmern über ein Gerät an einer Besprechung teilnehmen.

Anschauungsmaterial

Parallel zum Gespräch kann der Organisator der Besprechung auch seinen Bildschirminhalt teilen. Wenn Sie im Vorfeld wissen, dass Sie eine Präsentation gezeigt bekommen und durchsprechen wollen, dann sollten Sie abwägen, ob ein Tablet oder Notebook nicht das bessere Gerät für diesen Zweck ist. Das Nokia Lumia 1520 etwa hat einen Bildschirm, der von der Größe und der Auflösung geeignet ist, Inhalte auch wirklich erkennen zu können. Abgesehen davon wird kaum ein Teilnehmer merken, dass Sie von einem mobilen Gerät aus an der gemeinsamen Besprechung teilnehmen.

Abbildung 5

Abbildung 5: Geteilter Bildschirm als Ergänzung.

Schlagwörter: Business , Lync , Microsoft , Office

Verwandter Inhalt

blog comments powered by Disqus