Windows Phone 8.1 im Detail

Up to Date

Aus Windows Phone User 03/2014

Datenoptimierung

Was bei Windows Phones bislang schon als Data Sense integriert war – ein Zähler, der die Nutzung des mobilen Datenverbrauchs gemessen und mit einem voreingestellten Datenplan verglichen hat –, wird erweitert. Die Funktion zum Sparen von Datenvolumen leitet nun Downloads automatisch an WLAN-Hotspots weiter. Datentransfers im Hintergrund lassen sich unterdrücken. Es gibt nun eine Anzeige, die den Datenverbrauch einzelner Apps anzeigt. Im sogenannten High-Saving-Modus werden zudem Inhalte beim Surfen im Browser komprimiert, um Bandbreite zu sparen.

Abbildung 4

Abbildung 4: Datenoptimierung für die Roaming-Gebiete.

Speicheroptimierung

Hinter der Speicheroptimierung steckt eine von Nutzern mit Handys, die über eine SD-Karte verfügen, lange herbeigesehnte Funktion. Apps lassen sich nun auch auf SD-Karte verschieben und von dort ausführen. Die Apps liegen dort proprietär verschlüsselt in einem eigenen Bereich. Wird das Telefon an den PC angeschlossen, sind diese App-Daten nicht sichtbar. Außerdem sind sie ans Telefon gekoppelt. Wer die SD-Karte in ein anderes Windows Phone steckt, kann mit den Apps nichts anfangen.

Abbildung 5

Abbildung 5: Speicheroptimierung: Apps können auf die SD-Karte.

Die Speicheroptimierung gibt zudem detaillierter als bisher Auskunft darüber, welche App-Daten für welchen Speicherverbrauch verantwortlich sind.

Verwandter Inhalt

blog comments powered by Disqus