123rf_14709827_tueren-drei_Galina-Peshkova.png

Die Räume-Funktion von Windows Phone 8

Private Veranstaltung

Mit den Räumen bietet Windows Phone 8 einen privaten Bereich für bis zu zehn Personen, inklusive Chat, Foto-Sharing und einem gemeinsamen Kalender. Ein wirklich pfiffiges Feature für den privaten Austausch.

Aus Windows Phone User 02/2013

Die Funktion "Räume" ist die umfangreichste Neuerung innerhalb des People Hub von Windows Phone 8. Bis zu fünf solcher Räume können je Gerät angelegt werden, maximal zehn Personen können einen solchen Raum auf Einladung des Erstellers betreten und dort in privater Runde miteinander chatten, gemeinsam an Notizen arbeiten, Mediendateien austauschen und sich einen Kalender teilen. Wenn die Mitglieder auf Facebook aktiv sind, werden auch die Statusmeldungen des sozialen Netzwerks in den Raum integriert.

In der Werbung für Windows Phone 8 tauchen die Räume zwar zumeist als Familien-Feature auf, doch auch für kleine Unternehmen oder Arbeitsgruppen können sie beim täglichen Informationsaustausch sehr nützlich sein.

Um den vollen Funktionsumfang nutzen zu können, müssen alle Teilnehmer ein Smartphone mit Windows Phone 8 verwenden. Mit Windows Phone 7 und iOS funktionieren die Räume immerhin teilweise, Android bleibt dagegen fast vollständig außen vor – mehr dazu am Ende des Artikels.

Abbildung 1

Abbildung 1: Ein Raum ist schnell angelegt, hat zum Start aber erst mal nur den Eigentümer als Mitglied.

Abbildung 2

Abbildung 2: Weitere Mitglieder sind aber schnell eingeladen und werden per SMS benachrichtigt.

Werfen wir zunächst einen Blick auf Funktionsweise und Features der Räume.

Einen Raum anlegen

Das Anlegen eines neuen Raums ist schnell erledigt. Innerhalb des People Hub an der entsprechenden Stelle das Plus-Zeichen antippen, einen Namen festlegen – fertig. Da die Einrichtung direkt auf dem Microsoft-Server erfolgt, ist dafür allerdings eine Internetverbindung nötig.

Wer einen Raum anlegt, ist auch gleichzeitig der Hausherr: Nur er kann andere Leute einladen oder sie wieder aus dem Raum hinauswerfen. Die Einladungen an neue Mitglieder werden per SMS verschickt. Um diese anzunehmen, ist zwingend ein Microsoft-Account erforderlich, ohne den unter Windows Phone ja ohnehin nichts geht.

Alle Dateien, die innerhalb des Raumes geteilt werden, landen in der Cloud, auf dem Skydrive. Dazu wird direkt beim Anlegen des Raumes ein Verzeichnis im persönlichen Skydrive des Erstellers eingerichtet, das denselben Namen wie der Raum trägt. Alle Dateien, die in der Folge dort abgelegt werden, sind automatisch für alle Mitglieder des Raumes freigeben – und zwar mit Lese- und Schreibzugriff.

Um den Raum etwas persönlicher wirken zu lassen, kann ein Hintergrundbild festgelegt werden. Diese Möglichkeit steht jedem Mitglied zur Verfügung – ändert ein Teilnehmer den Hintergrund, wird diese Einstellung auf die Geräte der anderen Beteiligten synchronisiert.

Abbildung 3

Abbildung 3: Die angelegten Räume sind im People Hub von Windows Phone 8 zu finden.

Abbildung 4

Abbildung 4: Die Startseite eines Raumes. Per Wischen blättert man durch die einzelnen Funktionen.

Gruppen-Chat

Alle Nachrichten, die im Gruppen-Chat geschrieben werden, sind für alle Mitglieder sichtbar. Im Test klappte die Zustellung stets zügig, innerhalb weniger Sekunden waren neue Nachrichten auf allen beteiligten Geräten zu sehen. Nutzt man gerade eine andere Anwendung, wenn eine Gruppen-Nachricht eingeht, wird diese als Toast-Benachrichtigung am oberen Bildschirmrand angezeigt.Außerdem kann man über den Chat auch den eigenen aktuellen Standort mitteilen – die anderen Mitglieder sehen dann einen Kartenausschnitt mit einer entsprechenden Markierung.

Die Möglichkeit, aus dem Gruppen-Chat heraus eine private Unterhaltung mit einem Teilnehmer zu starten, gibt es nicht. Wem es zu unübersichtlich wird, der kann aber einzelne Nachrichten aus dem Gruppen-Chat entfernen. Dies gilt dann jedoch nur für das eigene Gerät.

Wer es lieber klassisch mag, kann per E-Mail über den Raum ein Rundschreiben an alle Teilnehmer verschicken. Sind mehrere Mail-Accounts auf dem Gerät eingerichtet, kann gewählt werden, über welchen die Mail verschickt wird. Die landet dann im Posteingang der Empänger innerhalb der Mail-App, eine Anzeige im Raum gibt es nicht.

Schlagwörter: Tipps , Windows Phone 8

Verwandter Inhalt

blog comments powered by Disqus